You are currently viewing Schaafenstraße: Die besten schwulen Orte Kölns

Schaafenstraße: Die besten schwulen Orte Kölns

Die Schaafenstraße: Kölns schwule Partyhochburg

Du willst wissen, welche Locations es auf der Schaafenstraße in Köln gibt und wann diese geöffnet sind? 

Die Schaafenstraße in Köln ist Deutschlands Nr. 1 Hotspot für schwules Feiern. Sie ist auch bekannt unter dem Namen “Bermudadreieck”. Seit vielen Jahrzehnten finden sich im Herzen der Kölner Innenstadt viele Bars für Schwule und Bisexuelle und die queere Community. Besonders das offene, tolerante Flair ist für viele der tausenden Besucher jedes Wochenende ein Grund wiederzukommen. Die zwei Höhepunkte des wilden Treibens sind die Karnevalstage zu Beginn des Jahres und der Kölner CSD am ersten Juliwochenende. An diesen Tagen ist die Schaafenstraße oft so voll, dass die Bars bis auf den letzten Zentimeter gefüllt sind. 

Viele der Bars halten sich seit Jahrzehnten. Mit der Zeit hat jede der Bars ein spezielles Profil entwickelt.

Die Mumu

Die Mumu ist die Nr. 1 Bar für jüngeres Publikum. Hier findet man überwiegend Männer zwischen 18 und 30 Jahren. Die Disco wird wochentags zur Bar. Jeden Dienstag gibt es ab 22 Uhr einen Karaoke-Wettbewerb. Die Musik ist fröhlich und gut tanzbar.

 

Das ExCorner

Im ExCorner trifft sich überwiegend etwas älteres Publikum. Das Publikum ist ab 30 Jahren aufwärts und meist zwischen 40 und 50. Die Kneipe ist für ihre ausgelassene Stimmung bekannt. Die Gäste feiern meist bei Kölscher Karnevalsmusik oder den Hits der 90er- und 2000er. In dieser Kneipe kommt man besonders einfach ins Gespräch und sie eignet sich wegen ihrer ausgelassenen und fröhlichen Atmosphäre als Ausgangspunkt einer Kneipen- und Bartour auf der Schaafenstraße. Zudem muss man keinen Eintritt zahlen. 

Die beste Tanzbar auf der Schaafenstraße: Das Exile 

Das Exile ist die Tanzbar Nummer 1 auf der Schaafenstraße. Ähnlich wie in der Mumu gibt es überwiegend sehr junges Publikum. Jeden Mittwoch gibt es “Bitch-Bingo.” In der Bar finden häufiger Drag-Queen Wettbewerbe statt. Hier findet man das diverseste Publikum. Im Exile kann besonders gut auf Tuchfühlung gegangen werden. Die Bar ist sehr schmal, sodass auf dem Weg zur Toilette automatisch an jedem Besucher der Bar vorbeikommt.  
 

Das Iron

Das Iron ist die stimmungsvollste Bar auf der Schaafenstraße und die mit dem besten Angebot an Cocktails und Weinen. An der Theke herrscht Wohlfühlambiente. Wer auf einem der Barhocker sitzt, wird oft von einem Geruch aus Zitronen oder Orangen empfangen. Die Cocktails werden liebevoll von den attraktiven Barkeepern zubereitet. Gerade die Plätze eignen sich wunderbar für den romantischen Beginn oder Ausklang eines Abends in der Schaafenstraße. Aber auch die Tanzfläche der Bar ist meist gut gefüllt. Hier ist das Publikum an internationalsten. Gespräche werden oft auf Englisch geführt. 

 

Zwei Schwule auf der Schafenstraße

Das Kinkz

Das Kinkz ist erst seit wenigen Monaten auf der Schaafenstraße zu finden. Früher war hier der “Ruhrpott”. Das Kinkz ist eine Fetischbar. Besonders oft sieht man hier Puppys in Hundemaske und mit Leine. Die Bar ist eine Men only Location. 
 

Das Schampanja

Das Schampanja ist die urigste Kneipe im Bermudadreiecke. Seit über 30 Jahren ist die kleine Bar eine feste Institution der schwulen Szene. Hier finden oft auch Junggesellenabschiede statt. Die Kneipe ist ein Geheimtipp und liegt etwas abseits der Schaafenstraße im Mauritiuswall. Das Publikum ist tendenziell älter.  

Die Hennes Terrasse am Rudolfplatz

Die Hennes Terrasse bereichert die Schaafenstraße ungemein. Dort kann man bei einem Bier oder auch Wein und Cocktails den perfekten Start in den Partyabend haben. Die Atmosphäre hat etwas von einem gehobenen Biergarten. Hier trifft man sich zum gemütlichen Vortrinken. Auf der Freilichtbühne darf auf besonderen Events auch draußen getanzt werden. 

Die Schaafenstraße: 3 Argumente, warum ein Besuch ein Muss ist

  • 6 queere Bars im Umkreis von 50m. Die Schaafenstraße ist weltweit einmalig. Die Bars eignen sich gerade auch für jüngere Gäste gut. Die Szene hier ist ganz anders als in Berlin oder München. Es gibt keine Darkrooms, aber dafür einen großen Draußenbereich zum Chillen (und bei Events zum Tanzen) für die warme Jahreszeit. Durch die Nähe hat man fast das Gefühl in seinem Wohnzimmer zu sein.
  • Hier kann nicht nur drinnen, sondern auch draußen gefeiert werden. Gerade im Sommer tummeln sich hunderte Menschen vor den Bars, in den Seitenstraßen und nahe der Hennes Terrasse. 
  • Gerade bei den besonderen Events ist die Schaafenstraße extrem international. Jeder sollte einmal Karneval mit einem holländischen Matrosen oder einem spanischen Einhorn angestoßen haben. Der CSD Köln zieht ein Millionenpublikum an, daher ist es nicht nur Karneval, sondern auch Anfang Juni extrem voll. Meist gibt es dann ein Bändchen für den Einlass in den verschiedenen Bars für einen oder mehrere Tage. Dieses kann man preisgünstig in einem Container vor der Mumu erwerben. 
Du bist neugierig, was die Schaafenstraße in Köln für dich zu bieten hat? Du würdest dort gerne einmal hingehen, aber traust dich nicht ganz in das unbekannte Terrain? Gerne begleiten wir dich auf einem Gang in Deutschlands schwule Partymeile Nummer 1. Wir begleiten dich auf deinen ersten Metern. Gemeinsam werden wir eine Menge Spaß haben und die schwulen Männer kennenlernen, die dich interessieren. Melde dich gerne für ein kostenloses Beratungsgespräch bei uns.

Die Schaafenstraße auf Facebook

Martin Schirmer
Letzte Artikel von Martin Schirmer (Alle anzeigen)

Martin Schirmer

Martin hat Psychologie studiert und berät homosexuelle Paare sowie Single-Männer bei ihrer großen Liebe. Sein Motto: Jeder kann sich glücklich verlieben. Mit praktischen Tipps und dem nötigen Feingefühl auch für schwierige Coachingsituationen, hilft er seinen Kunden ihre Ziele in der Liebe zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar