Holzpenis

Penisgröße: Welche ist perfekt?

Penisgröße - eine alte Frage

Du fragst dich, welche Rolle die Penisgröße bei schwulen Männer hat und was die “optimale” Penisgröße ist? Es gibt kaum ein Thema, um das sich mehr Mythen ranken. Von “Je größer, desto besser” bis “Die Größe zählt nicht”. Bei dieser Frage prallen Gegensätze aufeinander. Wie wichtig ist die die Größe des Penis also und was denken schwule und bisexuelle Männer wirklich über die optimale Größe des besten Stücks?

Alte griechische Statue eines nackten Kämpfers

Eine kurze Geschichte der Penisgröße

Ein Blick in die Historie zeigt. Die Frage, welche Penisgröße als attraktiv bewertet wird, hängt vor allem vom Zeitgeist und den Schönheitsidealen ab. Diese Ideale änderten sich in den letzten Jahrhunderten und Jahrtausenden immer wieder und es gab große kulturelle Unterschiede. 

So galten in der Antike kleine Penisse als attraktiv. Dies sieht man an den Statuen alter griechischer Helden, die eher unterdurchschnittlich bis mittelmäßig bestückt waren. Dies fällt auf, da es zu einem Widerspruch zu den heutigen Schönheitsdealen steht. Die männlichen Krieger oder Feldherren waren einerseits meist mit makellosem durchtrainiertem Körper dargestellt. Andererseits waren ihre besten Stücke oft nicht länger als ein Streichholz. Ein großer Penis wurde damals mit negativen Attributen verbunden wie Grobschlächtigkeit und geringer Intelligenz. Die Griechen sahen sich selbst als Volk von Philosophen, da passten diese Eigenschaften nicht ins Bild. Ein kleiner Penis bedeutete also weniger durch die eigenen Triebe getrieben zu werden und stattdessen rational und logisch zu denken. 

In einigen Kulturen wurde ein regelrechter Kult um den Penis betrieben, man spricht von Phalluskult. Im Hinduismus kommt das Symbol der Gottheit Shiva einem Phallus gleich.

Im Christentum hingegen war das Zeigen des männlichen Geschlechtsteils seit dem Sündenfall im Paradies mit Scham belegt. Masturbation wird in erzkonservativen Kreisen als Sünde gesehen. Das gleiche gilt für den Islam.

Für was steht der Penis?

Der Penis ist das primäre Geschlechtsmerkmal von Männern. Als solches ist er ein Symbol für Fruchtbarkeit, sexuelle Lust und Männlichkeit. Dementsprechend wird von vielen ein großer Penis als besonders männlich und fruchtbar angesehen.

Wie ehrlich sind Männer bei ihrer Penisgröße?

Es gibt wohl kaum ein Thema, wo Lügen so weit verbreitet ist, wie wenn es um die Größe des besten Stück des Mannes geht. In einer Studie sagen nur 7 %,  ihr Penis sei unterdurchschnittlich groß, während 36 % angeben, ihr Penis sei überdurchschnittlich groß. Das haut statistisch nicht hin. Die Studie zeigte auch, dass je kleiner der Penis ist, desto häufiger über die Größe gelogen wird. Die Ursache dafür: 45 % der Männer wünschen sich, ihr Penis wäre größer.

Spannend ist auch: Die Größe des Penis steht im Zusammenhang damit, welche Stellung wir beim Sex einnehmen. Männer mit größerem Penis bevorzugen die Rolle des Top, während Männer mit kleinerem Penis eher als Bottom agieren. So präferieren 40 % der Männer mit überdurchschnittlich großem Penis die Top-Rolle und nur 20 % die Bottom Rolle. Bei den Männern mit kleinerem Penis sind 30 % Top und 38 % Bottom.

Banane mit Kirschen, die symbolisch den Penis mit den beiden Hoden darstellt

Je größer desto besser?

Die Penisgröße hat einen großen Einfluss darauf, wie glücklich schwule Männer sind. Die niederländische Forscherin Liesbeth Woertmann fand heraus, dass es einen deutlichen positiven Zusammenhang zwischen der Penisgröße von schwulen Männern und ihrem Selbstbewusstsein und Glück gibt. Wer einen großen Penis hat, dem geht es also tendenziell auch besser. 

Wie wichtig ist die Penisgröße für schwule Männer? 

38 % der schwulen Männer machen sich Sorgen wegen ihrer Penisgröße. Jeder sechste hat schon mal einen herabwürdigenden Kommentar für seine Penisgröße erhalten und 22 % wurden sogar schon einmal von einem Partner vor dem Sex zurückgewiesen wegen ihrer Penisgröße. Wichtig: Dies betrifft nicht nur Männer mit kleinerem Penis, sondern auch Männer, deren Penis ihrem Sexpartner zu groß ist. 

37 % der schwulen Männer sagen die Penisgröße ist wichtig und 49 % sagen nicht. Insgesamt erklären 74 % der schwulen Männer, sie seien mit ihrer Penisgröße zufrieden. 

Zählt die Penisgröße also? Für einen beträchtlichen Teil der schwulen Männer Ja. Damit sind Schwule übrigens nicht alleine. Auch Heteros schauen auf die Größe. Heterosexuelle Frauen bevorzugen durchschnittlich eine Penisgröße von 16 cm und damit einen Wert, den viele Männer nicht erreichen dürften.

Die Präferenz für größere Penisse zeigt sich auch bei den bekanntesten Pornoplattformen. So promoten diese besonders Filme mit Darstellern mit großen Penissen. Auch dort sind die Darsteller mit großen Penissen deutlich häufiger Top als Bottom. Bei Darstellern mit großen Schwänzen wird diese oft im Titel erwähnt und besonders hervorgehoben.

Die durchschnittliche Penisgröße

Die durchschnittliche Penisgröße unterscheidet sich stark nach dem Herkunftsland der Person und ist somit genetisch determiniert. Am kleinsten ist der Penis der Männer in Kambodscha mit gut 10 cm, am besten sind die Männer in Ecuador mit 17,6 cm bestückt. In Deutschland liegt der Durchschnitt bei 14,5 cm. 

Scham über die eigene Penisgröße und Körperkult

Ein großer Teil der schwulen und bisexuellen Männer ist unsicher über den eigenen Körper und befürchtet, dass dieser nicht dem Idealbild entspricht. Gerade Unzufriedenheit mit der eigenen Penisgröße senkt das eigene Selbstbewusstsein. Männer mit kleinerem Penis fühlen sich unmännlicher. Das kann dich auf Dauer ganz schön einschränken, vor allem, wenn du deshalb Scham hast, Sex zu haben. 

Penisvergrößerung - eine Lösung?

Viele Männer finden ihren Penis zu klein. Auch unter Männern ist es in den letzten Jahren immer normaler geworden, Schönheitsop’s in Betracht zu ziehen. Besonders unter schwulen Männer, da diese oft viel Wert auf ihre Optik legen. Das Paradoxe daran: Von denjenigen, die wegen einer Penisverlängerung zum Arzt gehen, haben die allermeisten keinen unterdurchschnittlich großen Penis. Die größte Motivation, eine Penisverlängerung in Betracht zu ziehen, liegt darin, größeres Selbstbewusstsein zu bekommen, mehr Spaß beim Sex zu haben und weniger Unsicherheit zu haben.

Doch die Penisdocs haben herausgefunden, dass viele der Männer, die für eine Penisverlängerung vorstellig werden, die durchschnittliche Penisgröße der anderen Männer überschätzen. Sie unterschätzen die Größe ihres eigenes Penis im Vergleich zum Durchschnitt. Wenn du selbst also glaubst, dass dein Penis zu klein ist, kann es schon helfen, dir einmal zu vergegenwärtigen, dass alles über einer Länge von 7cm im erigierten Zustand als normal betrachtet wird. Mach dir klar, dass mit deinem Penis alles in Ordnung ist. Die Größe deines Penis hat nichts mit deiner sexuellen Leistungsfähigkeit zu tun oder wie männlich du bist. 

Die Gefahr, wenn du all deine Hoffnungen in eine Penisverlängerung setzt, ist zudem, dass du enttäuscht sein wirst, wenn sich nach der OP – bis auf einen um vielleicht 2-3 cm längeren Penis – nicht geändert hat. Diese OPs können auch keine Wunder vollbringen und aus einem kleinen einen extrem großen Penis machen. Den allermeisten wird ein etwas längerer Penis auch nicht helfen, leichter auf andere Männer zuzugehen, ihren Traummann anzusprechen und kennenzulernen und selbstbewusster bei Dates zu werden. Wenn du gerne mehr aus deinem Liebesleben machen möchtest, melde dich gerne bei unserem erfahrenen Coachingteam für ein kostenfreies Beratungsgespräch. 

Martin Schirmer
Letzte Artikel von Martin Schirmer (Alle anzeigen)

Martin Schirmer

Martin hat Psychologie studiert und berät homosexuelle Paare sowie Single-Männer bei ihrer großen Liebe. Sein Motto: Jeder kann sich glücklich verlieben. Mit praktischen Tipps und dem nötigen Feingefühl auch für schwierige Coachingsituationen, hilft er seinen Kunden ihre Ziele in der Liebe zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar